• Deutsch
  • English
  • Français

ERASMUS-Personalmobilität (STT)

Als eine weitere unterstützende Maßnahme zur Internationalisierung der Hochschulen sind Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal (Lehre und Verwaltung) an europäischen Hochschulen und an ausländischen Unternehmen/ Einrichtungen möglich.

Die Auslandsaufenthalte sollen mindestens eine Woche (= fünf Arbeitstage) und höchstens sechs Wochen dauern. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch Aufenthalte von weniger als einer Woche förderbar.

Mit STT kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gefördert werden.

Das ERASMUS-Programm bietet für die Mobilität zu Unterrichtszwecken an Partnerhochschulen folgende Leistungen:

  • Erstattung der Fahrtkosten
  • Erstattung von Aufenthaltskosten bis zu einem nach Zielländern gestaffelten EU-Höchstsatz

Die FH Nordhausen kann Praktika ihrer Beschäftigten in allen an den EU-Bildungsprogrammen teilnehmenden Staaten (EU-33) aus Mitteln des ERASMUS-Programms der EU finanziell fördern. Die Förderung beträgt durchschnittlich 780 € pro einwöchiger Maßnahme. Aufnehmende Institutionen können neben Partnerhochschulen auch Unternehmen oder andere Organisationen sein. Ziele dieser Maßnahme sind:

  • gegenseitige Weiterbildung
  • Erhöhung der internationalen Kompetenz des Hochschulpersonals
  • Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft.

Teilnahmeberechtigt sind alle an der FH Nordhausen angestellt oder verbeamtet Tätigen, die eine Staatsbürgerschaft der EU-33 besitzen oder durch Aufenthaltsrecht gleichgestellt sind.

LiveZilla Live Chat Software